Notmops

Über uns

Alle Mitwirkenden dieser Initiative sind selber Mopshalter und haben sich speziell dem Wohl und Wehe dieser besonderen Rasse verschrieben.

"Einen Mops besitzt man nicht - man verfällt ihm."

Notmops ist ein Zusammenschluss von Privatleuten, die es sich zum Ziel gesetzt haben, Möpsen in Not schnell, unbürokratisch und effektiv zu helfen.

Aus den bisher unabhängigen Mops-Hilfen (notmops.de und mopshilfe.de) wurde nach Zusammenschluss Notmops. Mit vereinten Kräften können wir gezielter und besser handeln als je zuvor.

Wir alle sind Enthusiasten und erledigen sämtliche anfallenden Arbeiten unentgeltlich. Deswegen fließen alle Gelder, die uns für unsere Initiative zur Verfügung gestellt werden, direkt und zu 100 Prozent den Notmöpsen zu.

Wir verwenden diese Mittel um:

  • Möpse in Not in privaten Pflegestellen unterzubringen, um ihnen einen Tierheimaufenthalt zu ersparen
  • und tierärztliche Versorgung, z.B. Impfungen zu finanzieren.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, daß wir kein Verein sind. Aus diesem Grund sind wir leider nicht berechtigt Spendenquittungen auszustellen.


3 Jahre Notmops

Lieber Leser, mittlerweile sind wir im 4. Jahr unserer Bemühen für in Not geratene Möpse angekommen. 3 aufregende Jahre liegen hinter uns, in denen wir weit über 30 Möpsen vermittelt haben. In den allermeisten Fällen mit Happy End und mit einem guten Gefühl das richtige Zuhause für den Mops gefunden zu haben. Die besinnliche Weihnachtszeit nehmen wir jährlich zum Anlass uns bei den Notmopslern per Weihnachtsgruß in Erinnerung zu rufen und bitten gleichzeitig um eine kurze Rückmeldung, wie es dem Schützling ergangen ist und um eventuell ein neues Foto. Leider bestätigen ja Ausnahmen immer die Regel und diesem Gesetz mussten auch wir uns unterwerfen. Von vielen Notmopsbesitzern hören wir gar nichts mehr nach der Vermittlung und somit bleibt uns auch das weitere Leben der Notmöpse ungewiss. Für uns ist dies ein sehr unbefriedigender Zustand. Dieser Nachlässigkeit werden wir in Zukunft entgegenwirken, in dem wir es zur Auflage machen, sich einmal jährlich bei uns zu melden.

In Erinnerung wird uns immer Boston bleiben, den wir in erbärmlichem Zustand von einer Tierhilfe aus Ungarn übernahmen. Uns wurde im Vorfeld zugesichert, dass er transportfähig sei, denn er war gerade ein paar Tage zuvor noch kastriert worden und diese OP hätte er auch ohne Probleme überstanden. Was dann auf uns zukam lies uns am gesunden Menschenverstand und am Sinn des Tierschutzes zweifeln. Die Geschichte können Sie, lieber Leser, unter Vermittelt nachlesen. Was dort nicht steht: Boston starb 10 Tage nach seiner Ankunft. Er hatte die ganzen Strapazen nicht verkraftet, sein ganzer Organismus brach einfach zusammen. Noch heute schießen uns die Tränen in die Augen, wenn wir an Boston denken und die falsch verstandene Tierliebe, die uns ohnmächtig, traurig, wütend und alleine zurückließ. Solchen Transporten stehen wir seither, verständlicherweise, sehr kritisch gegenüber, was uns jedoch nicht vom Helfen abhält. Wir wägen nur lieber noch einmal mehr ab.

Sehr betroffen hat uns die Ignoranz der Leute, die nur einen billigen Mops haben wollen. Die Bedürfnisse dieser liebenswerten Kobolde werden einfach nicht wahrgenommen und der minimalste Pflegeaufwand ist dann schon zuviel. Wir übernehmen zum Teil sehr verwahrloste Möpse, denen die täglichen existenziellen Grundlagen wie frische Luft oder ausreichend Sonnenlicht, genügend und artgerechtes Essen und Trinken oder einfach nur Liebe verwehrt wurden. Unsere Herzen könnten schon kalt wie Steine sein, aber sie sind nur stärker und kompromissloser dadurch geworden.

Mittlerweile haben wir ein gut funktionierendes Netz von Helfern über ganz Deutschland verteilt, die bereit sind einen Notmops verübergehend in Pflege zu nehmen, die Fahrten übernehmen würden und für uns vor Ort den Mops oder Bewerber besuchen. Vielen herzlichen Dank jedem Einzelnen, der sich bei uns eingetragen hat und seine Zeit dafür zur Verfügung stellt.

Unsere Notmopshelfer-Truppe hat sich im letzten Jahr dezimiert. Nach wie vor handeln wir schnell, flexibel und unbürokratisch zum Wohle der Möpse, die unter unsere Obhut gestellt werden. Getreu dem Spruch der 3 Musketiere: Einer für alle, alle für einen! nehmen wir die Hürden gemeinsam. Was wir nicht möchten, ist uns mit unserem Engagement zu brüsten oder ständig auf die Schulter geklopft zu bekommen. Wir erledigen unsere Arbeiten für die Notmopshilfe im Hintergrund, telefonieren und Emails beantworten gehört zum täglichen Brot. Zwischendurch päppeln wir auch mal einen Mops auf, ohne es an die große Glocke zu hängen, das gehört für uns als Selbstverständlichkeit dazu. Denn wir haben uns nicht nur Notmopshilfe auf die Fahne geschrieben, wir praktizieren das auch.
Deshalb stellen wir unsere Internetplattform jederzeit für jeden Notmops zur Verfügung, auch wenn die Vermittlung nicht direkt über uns läuft. Die Tierheime in Deutschland und dem angrenzenden Ausland bitten uns regelmäßig ihre Notmöpse auf der Webseite einzustellen, denn Notmops ist ein der Inbegriff für mopsliebende Bewerber.
In diesem Sinne werden wir weiterhin unsere Bemühungen für jeden in Not geratenen Mops fortsetzen.