Notmops

Amanda und Pitti

Am Dienstag, dem 02.11.04, erreichte uns abends mal eine Email, in der uns mitgeteilt wurde, dass zwei Möpschen ein neues Zuhause suchen. Pitti ein schwarzer achtjähriger Rüde, dem seit der 4 Lebenswoche ein Auge fehlte, und die siebenjährige kleine zierliche beige Hündin Amanda.

Mittwoch begann dann die Suche nach einem neuen Zuhause für die Beiden, die getrennt vermittelt werden konnten, aber zu einem Haushalt mit Hund gehen sollten.

Schnell, so dachten wir jedenfalls, war für Amanda ein neues Zuhause gefunden. Aber leider wurde dies schon am Donnerstag wieder abgesagt, da es angeblich keine Möglichkeit gab, die Kleine abzuholen. Traurig und wütend zugleich suchten wir weiter.

Die nächste Familie sagte uns zu und wollte sich Montag melden, wie und wann die Übergabe geschehen sollte. Aber diesmal war echt der Wurm drin, auch diese Familie meldete sich nicht mehr und als wir dann anriefen, wurde uns abgesagt. Wir waren wirklich richtig wütend.

Montag abend rief ich dann bei einer jungen Familie in Leipzig an und stellte Amanda vor. Außerdem schickte ich ihnen Bilder und bat sie mich am nächsten Tag anzurufen und ihre Entscheidung mitzuteilen.

Aber es gibt auch noch schöne Überraschungen im Leben.
Kurz nachdem ich meine Email abgeschickt hatte, bekam ich sofort eine Antwort: "Ja wir würden sie sehr gern bei uns aufnehmen." Amanda wurde am Dienstag abgeholt. Sie fühlt sich super wohl, spielt mit dem bereits vorhandenen Hund und verträgt sich prima mit dem Menschennachwuchs.

 

Neues von Amanda (10.11.2005)

Amanda geht es nach wie vor bestens! Sie wird nächsten Monat 9 Jahre alt und führt sich manchmal auf wie ein 9 Monate alter Hund trotz Ihrer Problemchen.
Wir sind sehr froh das wir sie haben!

Viele liebe Grüße, Janett und Familie.


Nun zu Pitti.
Durch einen Zufall erfuhr die Schwester einer Mopsbesitzerin von dem kleinen Rüden. Sie war ganz aufgeregt und bat doch bitte um sofortigen Rückruf. Bei diesem Telefonat hatte ich gleich das Gefühl, dass hier der richtige Platz für Pitti ist. Es wurde ein Termin mit den alten Besitzern für Samstag gemacht, um Pitti abzuholen.

Samstag morgen macht sich dann die zukünftige Besitzerin von Pitti auf den Weg. Abends bekam ich den erlösenden Anruf einer glücklichen neuen Mopsbesitzerin.
Dem Kleinen geht es super gut, er hat sich schon toll eingelebt und alles klappt wirklich hervorragend.
Sobald wir Bilder von Pitti, der nun Timmi heißt, bekommen, werden siese hier natürlich zu sehen sein.

So konnten wieder Menschen und Möpse glücklich gemacht werden.

 

Leider hat diese Vermittlung wieder einmal gezeigt, wie gedankenlos und willkürlich sich Menschen in die Datenbank der Notmopshilfe eintragen, die sich über die Bedeutung eines Notmopses nicht im Klaren sind.
Ein Notmops kommt plötzlich und sollte so schnell wie möglich in sein neues Zuhause kommen. Erstmal anschauen geht nicht, und Aussuchen ist ebenfalls nicht möglich.

Bericht von Sabine Peppersack 11.11.04


Nun erreichten uns doch noch Bilder zu Timmi/Pitti


zurück