Notmops

Kisha

Kisha wurde uns im Februar 2008 als Notmops übergeben. Mit ihren 2,5 Jahren eine sehr lebendige Hündin, die leider zu wenig Zuwendung und Erziehung in den ersten Jahren erfahren hatte.

Die ständig heraus hängende Zunge scheint das einzige körperlich Manko zu sein.

Für Kisha haben wir das geeignete Zuhause bei einer anderen Mopsdame gefunden, die mindestens genau soviel Power hat wie Kisha. Die beiden verstanden sich vom ersten Augenblick an ganz wunderbar.

Vielen Dank an die Pflegestelle bei Frau Mann, die sich so liebevoll um Kisha gekümmert hat und sich so sehr für die kleine Nudel eingesetzt hat.

Susi Becker [15.03.08]


Neues von Kisha

Wuff
Jetzt melde ich mich auch einmal. Ich wohne jetzt seit gut 3 Wochen bei meinen neuen Futterspendern. Besonders die Mopsdame „Paula“ finde ich ganz toll (ich glaube Paula mag mich auch). Sie hat mich auch aus meiner Pflegestelle abgeholt. Wir durften uns dort beschnuppern und mit den anderen Hunden spielen. Danach musste ich eine weite Fahrt mit dem Auto machen. Meine neuen Besitzer waren total lieb zu mir, wir machten öfters Rast (Pippipause) ansonsten haben wir Möpse sehr viel geschlafen. Wir sind abends in meinem neuen Zuhause angekommen und ich habe noch ein Frauchen und ein Herrchen beschnuppern können, die waren auch total lieb zu mir.

Ich glaube, ich bleibe jetzt für immer hier, und ich muss sagen, dass es mir hier supergut gefällt! Ein großes Haus mit vielen Räumen musste ich erst einmal erschnüffeln. Es gibt so viele Körbchen und Liegestellen hier, die muss ich mir zwar teilen mit Paula und dem Cairn-Terrier Timmy, aber das klappt super. Mit ihnen kann ich den ganzen Tag spielen, kuscheln und auch manchmal Blödsinn anstellen, z. B. letzte Woche haben wir frisch gepflanzte Blumenzwiebeln im Garten wieder ausgebuddelt, war das ein Spaß. Es gab ein wenig Ärger, aber ein Hundeblick und das mit den Blumenzwiebeln war dann gar nicht mehr so schlimm.
Möchte ich Trubel, kann ich haben, möchte ich Ruhe, kann ich auch haben, ganz so wie es mir gefällt. Meine neuen Frauchen und Herrchen sind sehr großzügig und sehr tolerant.

So, nun habt ihr ja schon mitbekommen, ich habe jetzt auch einen großen Garten zur Verfügung (der Garten ist nicht so super gut gepflegt, da kann ich richtig schön Blödsinn machen und auch Löcher in dem Rasen buddeln). Wir drei Hunde spielen dann immer Verstecken und Kriegen oder stehen am Zaun und bellen die Hühner und die Ziege in dem Nachbargarten an. Ich muss euch noch berichten, es gibt hier auch noch die Perserkater, die Landschildkröten (die ich leider noch nicht kennen gelernt habe), aber dafür den Wellensittich „Mr. Fu“, der immer mit am Tisch sitzt und auch einmal auf meinen Kopf geflogen ist, das ist vielleicht aufregend.

Eine Willkommensparty im Garten wurde auch extra für mich gemacht, ich wurde den Verwandten und Nachbarn vorgestellt.
Meine neue Tierärztin habe ich bereits auch besucht. Alle haben gedacht ich bin viel schwerer als ich aussehe, bin ich aber nicht, ich wiege 500 g weniger als Paula und ganze 2 kg weniger als meine neue Mopsfreundin Flocke aus dem Nachbardorf. Ansonsten bin ich ganz gesund, das mit der Zunge ist nun mal so, denn wenn ich belle kann ich meine Zunge auch super gut einziehen. Aber deswegen bellen, ich glaube das kommt nicht so gut.

Ich habe auch schon viele neue Hundebekanntschaften gemacht, denn Paula geht regelmäßig in die Hundeschule. Leider schaue ich noch zu, aber ich glaube ich darf dort bald auch selbst mitmachen. Meine neuen Besitzer haben nämlich gedacht, dass ich außer Fressen, Trinken, Schlafen und an der Leine zerren, nichts anderes machen kann, aber falsch gedacht: Das kleine Hunde-ABC mit Sitz, Platz, Bleib kann ich ja alles bereits schon. Und mittlerweile habe ich eingesehen, dass es keinen Sinn macht an der Leine zu zerren.. denn „bei Fuß“ ohne Leine ist doch schöner. Ich darf dann bestimmt mit Paula schon in die Fortgeschrittenen-Gruppe.

Mittlerweile habe ich auch schon ein wenig Taille (meine Besitzer achten sehr auf meine Ernährung und treiben auch sehr viel Sport mit mir...).

Ich hoffe es gibt Euch einen kleinen Einblick in mein neues schönes Hundeleben. Demnächst wieder mehr.

Mopsige Grüße
Kisha


zurück