Notmops

Pippip und Oskar

Donnerstag, den 4.01.07 bekam ich einen Anruf, dass sich eine Frau von ihren beiden Mopsjungs trennen musste.

Manchmal läuft das Leben in andere Bahnen, als man das geplant hat. Dann muss sich der Mensch von seinem geliebten Tier trennen.
Es wurde ein ziemlich langes Telefonat, denn es fiel der Frau nicht leicht, sich mit ihrem Anliegen und der dazu gehörenden Erklärung an mich, einen fremden Menschen, zu wenden.
Ich versprach ihr, so schnell wie möglich einen guten Platz für Pippip 15 Mon. und Oskar 5 Mon. zu finden.
Die beiden sollten zusammen bleiben, da Pippip als Einzelhund absolut unglücklich ist und auch kaum noch frisst.

Nach einigen Telefonaten rief ich bei der Besitzerin von Willi an, die dann einer Bekannten meine Telefonnr. gab.
Kurze Zeit später klingelte das Telefon und eine sehr aufgeregte junge Frau fragte nach den beiden Jungs.
Schnell war klar, dass das der richtige Platz für die beiden war und es wurde Zeit und die Adresse für die Übergabe besprochen.

Sonntag Mittag machte ich mich auf den Weg um die beiden Mopsjungs an ihre neuen Besitzer zu übergeben.
Die Familie war pünktlich da und nachdem sie die Möppels kennen gelernt hatte, die Formalitäten erledigt waren, wollten sie sich wieder auf den Heimweg machen.
Für das ehemalige Frauchen kam jetzt ein ganz schwerer Moment. Sie hat für die Jungs alle Sachen zusammengepackt, vom Korb über Decken, Spielzeug, Knabberzeug, Geschirre und Leinen, Näpfe und Futter.
Die neuen Besitzer fuhren dann mit "ihren" Jungs in Richtung neuer Heimat ab.

Zurück blieb eine sehr traurige Frau, mit vielen Gedanken rund um ihre Jungs. Ich möchte dazu noch anmerken. Es ist für viele Besitzer nicht einfach sich mit ihren Sorgen an uns zu wenden, und ein Möpschen abzugeben. Immerhin sind wir für sie fremde Menschen, denen sie Gründe nennen, die oft sehr privat sind, warum sie sich zu diesem Schritt entschlossen haben.
Genau das ist auch der Grund, warum dies in unseren Berichten selten erwähnt wird.

Kurz nachdem ich abends wieder zu Hause war, bekam ich auch schon den ersten Anruf von den neuen Besitzern. Pippip soll nun Bruno heißen. Die beiden haben die Autofahrt mit Bravour gemeistert und ihr neues Zuhause bereits in Augenschein genommen.
Ihnen steht ein Haus mit riesigem Garten und ein Ehepaar nebst Mutter zu Verfügung.
Wünschen wir allen viel Spaß und ein langes gemeinsames Leben.

Sabine Peppersack [07.01.07]


zurück